Real Estate Transfers Part 2 – Title Insurance

Title Insurance protects against covered title problems that were not discovered during a title search. Such problems can include, among many others, errors and omissions on deeds (i.e. invalid notarizations, inadequate legal descriptions, deeds signed by minors, revoked Power of Attorneys, etc.), mistakes in the records (i.e. gaps in the chain of title, failure to join parties in foreclosures etc.) and forgeries.

There are two types of policies that protect different parties. First, there is the owner’s policy. This policy is usually issued with a policy limit in the amount of the purchase price of the real property. It protects the new owner’s interest in the real estate. The second type of policy is a lender’s policy which protects the lender’s mortgage interest in the real property up to the amount of the outstanding loan.

In Florida, the insurance rates are set by the Division of Insurance and the premiums are usually paid out of the closing proceeds. While the seller generally pays for the owner’s policy in most Florida Counties, there are some significant exceptions where the buyer pays (i.e. Sarasota, Collier, Miami Dade and Broward). The lender’s policy is usually paid by the party taking out the loan (i.e. the buyer). The Lender’s policy costs a mere $25 if it is issued simultaneously with the owner’s policy.

While these allocations are customary, the parties are free to allocate policy premiums amongst themselves as they see fit in the sales contract.

Disclaimer: This Article is for Informational purposes only and is not intended as legal advice.

Immobilien Transfers Teil 2 – Title Insurance

Eingentumsurkundenversicherungen (Title Insurance) schützten vor diversen versicherten Rechtsmängel, die während Grundbuchrecherchen nicht entdeckt wurden. Zu diesen Rechtsmängeln gehören zum Beispiel (unter vielen anderen): Irrtümer und Auslassungen wie z.B. ungültige Notarielle Beurkundungen, unzureichenden rechtliche Beschreibungen der Immobilie auf der Eigentumsurkunde, Eigentumsurkunden die von Minderjährigen oder unter erloschener Vollmacht unterzeichnet wurden, Fehler im Grundbuch wie z.B. Lücken in der Eigentumskette, fehlende Parteien bei einer Zwangsvollstreckung, und Fälschungen bzw. Betrug.

Es gibt zwei Arten von Versicherungen, welche die verschiedenen Parteien schützen. Als Erstes gibt es die Eigentümerpolice. Diese wird in der Regel auf Höhe des Kaufpreises der Immobilie ausgestellt und sie schützt das Eigentum des neuen Besitzers in der Immobilie. Die zweite Art von Versicherung ist eine Kreditorenpolice. Diese wird im Normalfall in Höhe der eingetragenen Hypothek zu Gunsten des Kreditgebers ausgestellt und reduziert sich bei Rückzahlungen des entsprechenden Darlehensbetrags.

In Florida werden die Versicherungsprämien von der Division of Insurance festgelegt und werden in der Regel beim Verkauf  aus den Erlösen bezahlt. Normalerweise bezahlt der Verkäufer die Eigentümerpolice in den meisten der Florida Bezirken (Counties). Es gibt jedoch mehrere wichtige Ausnahmen, wie z.B. Sarasota, Collier, Miami Dade und Broward Counties. Die Kreditorenpolice wird normalerweise vom Darlehensnehmer bezahlt und kostet jedoch nur $25 wenn diese gleichzeitig mit der Eigentümerpolice ausgestellt wird.

Wenngleich diese Kostenzuweisung üblich ist, sollten Sie daran denken, dass die Käufer und Verkäufer der Immobilien sich auch vertraglich anders einigen können.

Disclaimer: Dieser Artikel ist nur zur generellen Information und dient nicht als Rechtsberatung