Kommen Sie Uns Besuchen…Aber Nur Nicht Zu Lange!

Es ist den meisten bekannt, dass U.S. Staatsbürger und Green Card Halter ihr Welteinkommen in den USA versteuern müssen. Es ist jedoch weniger bekannt, dass die U.S. Steuergesetze vorsehen, dass man auch dann unbeschränkt steuerpflichtig werden kann, wenn man sich mehr als 182 Tage in den USA aufhält (z.B. als Tourist).

Die Formel um festzustellen ob man die 182 Tage-Grenze überschritten hat, sieht so aus:

Man nimmt die Aufenthaltstage des laufenden Jahres und rechnet 1/3 der Vorjahresaufenthaltstage und 1/6 der Vorvorjahresaufenthaltstage dazu. Überschreitet diese Summe 182 Tage, ist man unbeschränkt Steuerpflichtig.

Es gibt jedoch die Möglichkeit eine Freistellung zu beantragen in dem man einen Antrag beim Finanzamt stellt. Dieser Antrag belegt, dass man eine engere Verbindung zum Heimatsland hat als zu den USA und deshalb in den USA nur beschränkt steuerpflichtig sein sollte.

Diese Freistellung kann jedoch nicht beantragt werden, wenn man im laufenden Jahr 182 Tage überschritten hat oder man gezielte Schritte eingeleitet hat um eine unbeschränkte Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen (z.B. Teilnahme an der „Green Card Lotterie“).

In diesen Fällen ist es u.U. möglich sich auf das Doppelbesteuerungsabkommen zu berufen. Entlastung unter dem Abkommen ist jedoch lückenhaft da z.B. die Informationserklärungen unter dem Bank Geheimnisgesetz und den Steuergesetzten trotzdem rechtzeitig eingereicht werden müssen.

Daher ist es sinnvoll den Urlaub im Voraus entsprechend zu planen um unangenehme Folgen zu vermeiden.

Disclaimer: Dieser Artikel ist nur zur generellen Information und dient nicht als Rechtsberatung

Come and Visit…But Do Not Stay Too Long!

It is fairly well known that United States Citizens and Green Card holders are subject to taxation in the United States on their worldwide income (with few exceptions). However, it is generally less well known that substantial presence in the U.S. can also lead to taxation in the U.S.

The formula used to determine whether presence in the U.S. leads to taxation is as follows:

Add all of the days in the present year to 1/3 of the days of the prior year and 1/6 of the days from two years ago.

As a rule of thumb, substantial presence is reached if one spends 122 days in the U.S. for any three consecutive year period (122 + 122/3 + 122/6 = 183 days).

To prevent taxation under the above formula, one may be able to certify a closer connection to the home country to the Internal Revenue Service thereby requesting that one not be subject to taxation in the United States.

This certification is not possible for anyone who exceeds 182 days in the current year or if one has taken affirmative steps to becoming a legal permanent resident (i.e. by participating in the “green card lottery”).

In such cases, relief may still be possible under an income tax treaty, although such relief may be limited as information returns and foreign bank account reports must still be filed.

As the new year approaches it is important to take steps to properly plan trips to avoid unintended consequences.

 

Disclaimer: This article is for general information only and is not intended as legal advice.