Ferienhäuser Registrierung als “Hotel?”

Die wichtigsten rechtlichen Fragen, die beim Kauf eines Ferienhauses entstehen beziehen sich in der Regel auf Steuern . Dem Eigentümer ist meist bekannt dass dieser diversen steuerlichen Vorschriften folgen muss, speziell bei Einkommens-, Erbschafts-, Schenkungs-, Umsatz -, Vermögens und Touristensteuern. (Siehe: Steuern, Steuern und Mehr Steuern)

Weniger bekannt sind die gesetzlichen Vorschriften im Kapitel 509 der Florida Statuten. Die darin beinhalteten Gesetze betreffen Kurzzeitvermietungen die dann ähnlich wie Vermietungen von Hotelzimmern behandelt werden. Dies trifft zu wenn ein Ferienhaus dreimal pro Jahr vermietet wird oder zur Vermietung angeboten wird, jeweils für einen Zeitraum von weniger als 30 Tage.

Die meisten Ferienwohnungen werden auf einer wöchentlichen Basis ausgeschrieben bzw. vermietet und daher fallen die meisten Ferienhäuser in den Zuständigkeitsbereich des Kapitels 509. Dies hat mehrere weitreichende Auswirkungen.

Der größte Nachteil der entsteht, wenn ein Ferienhaus unter diese Vorschriften des Kapitel 509 fällt, ist dass jedes Ferienobjekt sich beim „Florida Department of Business and Professional Regulations“ registrieren lassen muss  und dadurch auch eine Anmeldegebühr fällig wird. Dieses Amt hat die Befugnis, dann solche registrierten Vermietungsobjekte zu kontrollieren (z.B. durch Verordnungen zu sanitären Normen, Inspektionen usw.)

Der Hauptvorteil des Kapitels 509 ist, dass es dem Vermieter eines Registrierten Objektes weitaus einfacher ist, unerwünschte Gäste, die Ihren Aufenthalt überschritten haben durch eine Polizeiaktion zu entfernen, statt ein langwieriges Rechtsverfahren führen zu müssen.Der Hauptvorteil des Kapitels 509 ist dass es dem Vermieter eines Registrierten Objektes weitaus einfaches ist unerwünschte Gäste die Ihren Aufenthalt überschritten haben durch eine Polizeiaktion zu entfernen statt ein langwieriges Rechtsverfahren führen zu müssen.

Disclaimer: Dieser Artikel ist nur zur generellen Information und dient nicht als Rechtsberatung

Vacation Homes Registration as a “Hotel?”

The main legal questions that arise when purchasing a vacation home usually relate to taxes. Most people are aware of the competing burdens places on home owners by the income tax and transfer tax regimes (i.e. Estate and Gift Taxes) and thanks to realtors and tax preparers, most homeowners are also aware of other types of taxes. (see: Taxes, Taxes, and More Taxes.)

Less well known are compliance issues related to Chapter 509 of the Florida Statutes. These Statutes treat transient vacation home rentals similar to rentals of hotel rooms if such homes are rented (or are offered to rent) three times per year for a period of less than 30 days.

Most Vacation homes are advertised as available for rent on a weekly basis. Thus, unless there is a limit of 2 short term rentals per year, most vacation homes fall under the purview of Chapter 509. This has several far-reaching effects.

The main downside of falling under Chapter 509 is that each vacation property must be registered with the Florida Department of Business and Professional Regulations and pay the registration fees. The Department has the authority to then regulate such registered properties (i.e. through Regulations related to sanitation standards, inspections etc.).

The main upside of falling under Chapter 509 is that these Statutes make is much easier to evict unwanted guests who have overstayed their welcome through police action instead of a drawn-out legal action.

Disclaimer: This article is for general information only and is not intended as legal advice.